Neues von dem FT-Volleyballteam.

FT-Volleyballteam startet in die Rückrunde und stellt sich dem Kampf um den Klassenerhalt.

T-Herne Volleyballteam - Neuigkeiten Januar 2018

Kein Punktgewinn im Kampf um den Klassenerhalt

Am 9.12.2017 erwartete die zweite Damenmannschaft von FdG Herne in heimischer Halle einen Gegner, gegen den man in der Vergangenheit bereits öfter gespielt hat: TV Gerthe. Immer waren diese Spiele sehr ausgeglichen und hart umkämpft. Nicht nur die vergangenen Spiele gegen diesen Gegner sondern auch die Tabellensituation, in der Herne den siebten Platz und Gerthe den achten Platz belegte, ließen auf ein spannendes Spiel hoffen – immerhin ist jeder Punkt wertvoll im Kampf um den Klassenerhalt.

TV Gerthe begann mit druckvollen Aufschlägen und konnte sich direkt mit einem Punktestand von 3:0 einen kleinen Vorsprung verschaffen. Diesen Vorsprung konnte Gerthe durch harte Aufschläge und unpräzise Annahmen der Herner Mannschaft, die zu diesem Spiel leider ohne ihre Stamm-Liberos erschienen sind, bis zu einem Spielstand von 21:14 ausbauen. Obwohl Elli Drake den Rückstand durch eine Aufschlagserie auf 18:21 verkürzen konnte, musste der Satzgewinn bei einem Stand von 20:25 für die Bochumer verbucht werden.

Der zweite Satz startete deutlich ausgeglichener und blieb den ganzen Satz über hart umkämpft. Trotz unsicherer Annahme und Abwehr der Herner Mannschaft konnte Zuspielerin Kathrin Lessmann viele Bälle erlaufen und diese außergewöhnlich gut zu ihren Angreifern bringen. Im Angriff fanden an diesem Tag besonders Michèle Montags Aktionen oft die Lücken des Gegners. Bei einem Spielstand von 22:24 konnte Kathrin Lessmann durch ihre Aufschläge noch einen Ausgleich von 24:24 erreichen, doch auch diesen Satz konnte Gerthe glücklich für sich entscheiden.

Trainer Johann Bleichrot motivierte die Mädels, im dritten Satz noch einmal alles zu geben, doch auch in diesem Durchgang liefen die FdG Damen II einem Rückstand von 1:5 hinterher. Erst eine Aufschlagserie von drei Punkten von Michèle Montag konnte den Rückstand auf 11:12 verkürzen. Auch Mannschaftsführerin Johanna Lukowsky verwandelte drei Aufschläge in Folge zugunsten der Hernerinnen, sodass der Satz 16:16 ausgeglichen werden konnte. Trotz der guten Unterstützung in der Annahme von Sina Weingarten, die uns am Samstag in der ungewohnten Position des Liberos aushalf, konnte Isabel Brenner für den TV Gerthe durch ihre starken Aufschläge einen erneuten Vorsprung von 16:17 auf 16:22 verschaffen. Durch eine Aufschlagserie von 5 Punkten durch Irina Bleichrot konnte der Spielstand zwar noch auf 22:22 ausgeglichen werden, jedoch der Satz schlussendlich nicht durch die Hernerinnen gewonnen werden.

Nach der Hinrunde stehen die FdG Damen II nun auf dem achten Platz und somit auf einem Abstiegsplatz. Mit einem 3-Punkte-Sieg wäre jedoch auch ein Platz in der Tabellenmitte möglich, sodass die Mädels um Trainer Johann Bleichrot sich einig sind, in der Rückrunde, die in der folgenden Woche am 16.12.2017 beginnt, wieder Vollgas zu geben und um jeden Punkt zu kämpfen.

Die Rückrunde beginnt

Angeschlagen durch Krankheit und Verletzung. So ging die Mannschaft aus Herne am 16.12.2017 in das Spiel gegen die Tabellenspitze DJK Eintracht Datteln. So musste nicht nur Libera Ana Postert auf ungewohnter Position als Außenangriff ihr Spiel machen, welche Aufgabe sie sehr gut meisterte, auch Trainer Johann Bleichrot konnte nicht vor Ort sein.

Trotzdem gingen die Hernerinnen mit guter Laune und motiviert in das Spiel.
Auch wenn der erste Satz abgegeben wurde, konnten 22 Punkte erspielt werden. Es wurde mit Spaß gespielt. Im zweiten Satz wurden die Hernerinnen jedoch durch eine Angabenserie zu Anfang des Spiels dermaßen verunsichert, dass sie nicht mehr ins Spiel zurück fanden und den Satz schließlich 6:25 als verloren abhakten. Doch sich geschlagen zu geben stand nicht zur Debatte. Im dritten Satz kämpften die Hernerinnen abermals und führten zwischenzeitlich 12:10. Dieser Vorsprung konnte jedoch leider nicht ausgebaut werden. Schließlich musste der Satz trotz Kampfgeist mit 25:18 abgegeben werden.

Trotz 3:0 Niederlage war Coach Wladimir Bleichrot zufrieden mit der Leistung der Mannschaft. So konnte das Jahr 2017 mit einem guten letzen Saisonspiel erfolgreich abgeschlossen werden.

Mit dem bisherigen Saisonverlauf zufrieden

FT Geschäftsführer Bernhard Weißgerber schätzt die Lage des FT-Volleyballteams so ein: " Die Liga ist sehr ausgeglichen insbesondere Plätze 4 - 8, so dass der direkte Klassenerhalt noch möglich sein sollte. Dafür, dass unser Team ein bis zwei Klassen höher spielen, schlagen sie sich echt gut. Das einzige Spiel, das recht deutlich verloren wurde, war gegen Gelsenkirchen. Dafür wurde das Spiel gegen Sus Olfen recht deutlich gewonnen. Die anderen Spiele waren ausgeglichener, leider mit dem etwas glücklicheren Ende für unsere Gegner. Wir können mit dem bisherigen Saisonverlauf zufrieden sein. Es wird vermutlich noch bis zum Ende der Saison spannend bleiben und sich vielleicht erst am letzten Spieltag entscheiden, wer die Klasse halten kann und wer nicht."

PARTNER