Sicherheit

 

 

Die Aufgabe von Fenstern und T├╝ren ist es nicht nur die W├Ąrme  im Haus zu halten, sondern sie sch├╝tzen das Haus auch vor unbefugtem Eindringen. Aus diesem Grund gibt es spezielle Sicherheitsfenster und  Sicherheitst├╝ren.

Laut einer Statistik kommen ├╝ber 80 % der Einbrecher ├╝ber das Fenster oder ├╝ber die Terrassent├╝r in das Haus. Hierbei verwenden Einbrecher oft ein einfaches Werkzeug, um ein Fenster auszuhebeln. So werden fast 70 % der Einbr├╝che, die durch das Fenster passieren,  mit Hilfe eines Schraubendrehers (6 bis 12 mm Klingenbreite) ver├╝bt.

Grunds├Ątzlich sollten Sie nur selten die Fenster gekippt lassen, da dies Einbrecher geradezu einl├Ądt. Sie sollten bei neuen, einbruchsicheren Fenstern stets Beratung von einem Fachmann einfordern, da eine gute Montage vor Einbr├╝chen sch├╝tzt. Dies sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden, da ein nicht-fachgerechte Einbau des Fensters den Einbruchschutz des Fensters minimiert.

Beim Klick wird das Bild gro├č.

Die einbruchhemmenden Fenster und Fenstert├╝ren werden in sechs Widerstandsklassen (WK) unterteilt. Die Fenster aus der WK 6 sind die Fenster mit dem gr├Â├čten Einbruchsschutz. Die Fenster werden einer Einbruchspr├╝fung unterzogen, die sich sehr an der Einbruchsmethodik von Kriminellen orientiert. Dies soll einen optimalen Schutz gew├Ąhrleisten. Experten empfehlen bei einem Neubau und bei Umbauten bei Fenstern auf eine Widerstandsklasse ab WK 2 zu setzen.

Bei der Pr├╝fung der Fenster wird sichergestellt, dass es die Fenster keine Schwachstellen aufweisen. Diese treten oft bei der Verglasung, dem Beschlag und dem Rahmen auf. Deswegen wird hier ein besonderes Augenmerk darauf gelegt. So wird bei der Fertigung einbruchhemmender Fenster stets darauf geachtet, dass alle Fensterelemente aus einem Guss kommen und somit das Fenster kaum mehr Schwachpunkte aufweist.

PARTNER